FC Buchs – FC Einsiedeln

FC Buchs – FC Einsiedeln  4:2 (1:1)

 

Am Ende war es ein klarer Sieg

Das 4. Heimspiel der Saison begannen die Hausherren fulminant. In der 2. Minute zappelte der Ball das erste Mal im Netz. Der Schiedsrichter und sein Assistent verwehrten dem Treffer jedoch die Anerkennung und entschieden auf Abseits. In Minute 5 lancierte Kalberer einen Angriff über links, Giger zog davon, seine Hereingabe wurde jedoch in letzter Sekunde von einem Verteidiger geblockt.  

Einsiedeln verteidigte in der Anfangsphase robust und mit einer guten Portion Härte. Buchs machte das Spiel und lies den Ball sehr gut in den eigenen Reihen laufen. Wenn Einsiedeln gefährlich wurde, war es vor allem durch Standards. So in der 25. Minute nach einem Corner, der Abschluss ging jedoch übers dem Tor.

Dann der erste große Auftritt von Michael Giger. Gadient erahnte Gigers Laufweg und schickte ihn - mit einem 40-Meter-Pass über die Abwehr – auf die Reise, Giger liess sich nicht zweimal bitten und netzte zum 1:0 ein. Nur 2 Minuten später die nächste Großchance der Buchser. Vuleta scheiterte mit 2 Versuchen nur knapp und als Rohrer in der 32. Minute praktisch alleine vor dem Tormann von Einsiedeln stand und direkt abschloss war man schon versucht zu jubeln, doch irgendwie kam Tormann Steiner noch an den Ball und wehrte mit einer Grosstat diese Chance ab. Kurz danach erhitzten sich die Gemüter. Vuleta wurde an der Seitenauslinie von Captain Schönbächler niedergestreckt, während der Schiedsrichter wieder einmal nicht sofort reagierte, tat Vuleta dies umso vehemter, er stellte Schönbächler sofort und verpasste diesem einen Rempler. Nach einer kurzen Rudelbildung erhielten beide Spieler Gelb. Richtig war sicher, dass beide Spieler dieselbe Farbe erhielten, ob es die richtige Farbe war, ist Ermessenssache des Schiedsrichters.

Man hatte aber das Gefühl, dass nach dieser Aktion der Faden im Spiel der Buchser etwas riss und Einsiedeln stärker wurde. Und wer den Fussball kennt, weiss dass es sich meistens rächt, wenn man zu viele Chancen vergibt. Und so kam Einsiedeln nach einem Corner und einem Getümmel im Strafraum, in der 42. Minute noch zum Ausgleich durch Schönbächler. Dies war auch der Pausenstand.

Nach der Pause fand Buchs nicht sofort ins Spiel und es dauerte ca. 15. Minute bis die Hausherren wieder alles im Griff hatten. In der 60. Minute brach Vuleta durch und wurde sowohl vom Verteidiger als auch vom Tormann gefällt. Zur Überraschung aller, blieb jedoch der Elfmeterpfiff aus.

Dann war wieder die Zeit von Michael Giger. In der 67. Minute verwandelte er einen Freistoss aus 18 Metern mit einem satten Flachschuss in die Tormannecke und in der 85. Minute erzielte er nach Vorarbeit von Clemente die Entscheidung zum 3:1. In der 87. Minute waren es Rohrer und Clemente die den eingewechselten Loris Meier herrlich freispielten und dieser kam zu seinem Premierentor in der ersten Mannschaft. Den Schlusspunkt setzte Einsiedeln mit dem 4:2 nach Penalty. Cecco Clemente hatte an diesem Tag mehrfach Grund zum feiern. Er hatte Geburtstag, seine Mannen gewannen und er feierte nach mehrwöchiger Verletzungspause sein Comeback mit 2 Torvorlagen. Nächste Woche geht es nach Frauenfeld wo mit einer ähnlich konzentrierten Leistung sicher auch ein Sieg möglich ist.

 

Bemerkungen: FC Buchs ohne Schlegel P und Schlegel C., Tinner D. (Auslandsaufenthalt), Nuhija (abwesend)

 

Gelbe Karten: 2 x Buchs, 2 x Einsiedeln

Tore: 28. 1:0 Giger., 42. 1:1 Schönbächler, 68. 2:1 Giger, 80. 3:1 Giger, 87. 4:1 Meider, 92. 4:2 Kälin (Penalty)

 

FC Buchs: Calouri, Sturzenegger, Kalberer, Ventura L., Andrade V., Gadient, Rohrer R, Andrade H. (80. Meier), Giger (89. Hanselmann), Rohrer K., Vuleta (70. Clemente)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0