FC Ems – FC Buchs 2:1 (1:1)

Unglückliche Buchser

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Die Einheimischen benötigten einen Sieg, wollten Sie die Chance auf den Aufstieg noch aufrechterhalten. Buchs machte es ihnen nicht einfach und spielte bei hohen Temperaturen von Anfang an sehr gut mit. Nachdem gute Chancen noch eine Mangelware war konnten die Buchser die ersten offensiven Akzente setzen. Kevin Rohrer war es, der nach einer halben Stunde nach Flanke von Aliji mit einem Kopfball am Pfosten scheiterte. Kurz vor der Pause dann die Führung der Gastgeber. Garcia fasste sich aus 22 Meter ein Herz und traf diagonal ins hohe linke Eck. Buchs reagierte nochmals und Ado, Rohrer und Memeti spielten sich durch die Abwehrreihen. 

Letzterer konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden und Rohrer verwertete den Elfmeter zum verdienten Ausgleich.

Kurz nach der Pause dann die grosse Chance der Einheimischen auf die Führung. Nach einem harmlosen Zweikampf entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Einheimischen. Calouri war aber hellwach und hielt seine Mannschaft mit einer Glanzparade im Spiel. Kurz darauf war es Ado, der knapp am linken Torpfosten vorbeizielte bevor Kevin Rohrer um ein Haar von der Mittellinie aus den Torhüter bezwingen konnte. Leider ging der Ball Zentimeter über das Gehäuse. So waren es die Einheimischen, die mittels Innenpfosten die wiederholte Führung erzielen konnten.

Buchs versuchte noch einmal zu reagieren und brachte frische Kräfte. Aufgrund von 10 verletzten Spielern waren auch einige Junioren mit im Aufgebot, die ihre Aufgaben gut lösten. Trotz einer noch guten Ausgleichschance in der Nachspielzeit blieb es aber beim Emser Sieg.