Unnötige Niederlage

3. Liga: FC Landquart Herrschaft – FC Buchs 2:1 (1:0)

Auf dem tiefen Terrain verstand es Buchs nicht seine spielerische Überlegenheit auszuspielen und verlor durch ein Tor in der Nachspielzeit.

Das Heimteam versuchte von Beginn an mit Pressing den Buchser das leben schwer zu machen und so einen gepflegten Spielaufbau zu unterbinden. Nach gut zehn Minuten hätten die Buchser aber in Führung gehen müssen. Valdets Schuss liess der Torhüter nach vorne abprallen. Ponik war zu Stelle und setzte den Ball aber neben das Tor. Kurz darauf segelte ein Eckball von Clemente an Freund und Feind vorbei und ging knapp am hinteren Torpfosten ins aus. 

Kurz darauf segelte ein Eckball von Clemente an Freund und Feind vorbei und ging knapp am hinteren Torpfosten ins aus. Nach siebzehn Minuten die Führung für die Gastgeber. Nach einem Buchser Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schalteten die Einheimischen schnell um. Nach einem Rundschlag aus bester Position kam der Ball dann noch einmal zu einem Landquart Stürmer der keine Mühe mehr hatte, das Leder im Tor zu versorgen. Buchs konnte zu diesem Zeitpunkt nicht reagieren und es war Torhüter Schnabel, der die Mannschat mit einem Big Save vor einem grösseren Rückstand bewahrte. Damit weckte Schnabel sein Team und La Regina und Clemente verpassten den Ausgleich kurz vor der Pause jeweils knapp.

Dieser kam dann unmittelbar nach der Pause. Ponik erkämpfte sich einen Ball, schickte am linken Flügel Istrefi dessen flache Hereingabe von Eris gekonnt verwertet wurde. Buchs kontrollierte jetzt die Partie, konnte aber keine absolut zwingenden Chancen herausarbeiten. Nach einer gelb-roten Karten für die Einheimischen konnte man nach einer Stunde in Überzahl agieren. Ausser einer guten Chance für Allen kam man zu dieser Zeit aber zu keinen zwingenden Chancen und liess sich durch die aggressive Spielweise der Einheimischen immer wieder aus dem Rhythmus bringen. Die Schlussphase hatte es dann in sich. Zuerst wurde auf Buchser Seite Unlü sehr hart vom Schiedsrichter in die Kabine geschickt. Kurz darauf war es Bossmmeyer, der das sichere Tor verpasste, welches im Gegenzug den Einheimischen gelang. Nachdem der Angriff bereits abgewehrt war verloren die Buchser den Ball noch einmal und der Landquarter Stürmer bedankte sich mit einem satten Schuss ins lange Eck. Buchs gab sich noch nicht geschlagen und Mika Lippuner kam noch einmal zu einer sehr guten Ausgleichchance. Sein Abschluss aus sieben Meter konnte aber vom Torhüter abgewehrt werden.

Am nächsten Samstag spielt das Clemente Team im Cup in Walenstadt bevor dann in der Woche darauf das schwierige Auswärtsspiel in Triesenberg folgt.

 Tore: 17. 1:0, 46. Eris 1:1, 94. 2:1