3. Liga: FC Buchs – FC Triesen 3:2 (1:2)

Knapp, aber verdient

Buchs übernahm von Beginn an das Szepter. Nach wenigen Spielminuten hatten die Einheimischen dann nach einem Handspiel im Strafraum die Chance mittels Elfmeter in Führung zu gehen. Goalie Kindle konnte den Schuss von Memeti aber entschärfen. Kurze Zeit später dann die kalte Dusche. Daniel Salzgeber brachte die Triesner nach einem schnell vorgetragenen Konter gekonnt in Führung. Dani Varela war es dann, der diese Führung kurze Zeit später wieder ausgleichen konnte. Wiederum dauerte es dann nicht lange, und die Gäste lagen erneut in Front.

Daniel Salzbeger war es, der mit einem strammen Schuss vom Sechzehnereck reüssieren konnte. Ein Tor, dass diese Liga wohl nicht oft zu sehen bekommt. Kurz vor der Pause verpasste Kevin Rohrer für die Buchser mit einem Kopfball einen Torerfolg.

Gleich nach der Pause dann der vermeintliche Ausgleich. Ryhsen köpfte eine Varela Flanke gekonnt in die Maschen. Der Schiedsrichter sah aber eine Foulspiel und unterbrach den Bucher Jubel. Buchs liess sich dadurch nicht aus dem Takt bringen und erhöhte den Druck weiter. Nachdem eine Flanke von Sturzenegger noch von der Latte zurückprallte war es Cecco Clemente, der für die Buchser mittels Handelfmeter ausgleichen konnte. Noch blieben fünfzehn Spielminuten und Buchs machte weiter Druck. Istrefi tankte sich immer wieder über den Flügel durch, vorerst aber noch ohne Erfolg. In der Nachspielspiel war es dann aber soweit. Luca Sabljo war es, der einen Clemente Eckball mit dem Schienbein zum vielumjubelten Sieg über die Linie drückte.

Sportplatz Rheinau, 250 Zuschauer

Tore: 14. 0:1 D. Salzgeber, 21. 1:1 D. Varela, 26. 1:2 D. Salzgeber, 75. 2:2 C. Clemente, 90. 3 :2 L. Sabljo