Cupspiel gegen Sevelen

Schweizer Cup: 2 Vorrunde: FC Sevelen – FC Buchs 0:1 (0:0)

Buchs übernahm von Beginn an die Initiative. Sevelen verteidigte tief stehend und versuchte seinerseits mit langen Bällen die Buchser in Bedrängnis zu bringen. Nach gut 10 Minuten war es Eris Okan, der die Buchser Führung knapp verpasst und seinen Abschluss von der Latte zurückspringen sah. Buchs blieb weiter aktiv und unter der Regie von Neuzugang Brian Allen trieb man die Angriffe weiter voran. Nach einer halben Stunde flankte Cecco Clemente auf Kevin Rohrer, dessen toller Seitfallzieher ebenfalls vom Aluminium zurückprallte. Es blieb somit beim unentschieden und kurz vor der Pause konnte Mika Lippuner allein auf das Seveler Gehäuse zulaufen. Der Torhüter blieb in dieser Situation Sieger und es blieb beim torlosen Halbzeit Resultat. In der zweiten Halbzeit kamen die Seveler immer besser ins Spiel und forderten den Buchser Spieler alles ab. Buchs brachte in dieser Phase zu wenig Druck in die Aktionen und die Heimmannschaft konnte sich immer wieder befreien. Fünf Minuten vor Spielende wurde dann ein Seveler abseitsverdächtig steil geschickt und konnte allein auf Torhüter Andreas Schnabl losziehen. Dieser zeigte sich hellwach und meisterte die schwierige Situation gekonnt. Die Schlussphase war damit eingeläutet und zwei Minuten vor Spielschluss war es Tolga Ünlü, der nach einem durcheinander im Seveler Strafraum richtig stand und aus ebenfalls abseitsverdächtiger Position die Bucher Farben verdient in Führung brachte. In der Nachspielzeit vergaben die Bucher bei Konterchancen den Ausbau der Führung und es blieb beim knappen Erfolg und dem Einzug in die dritte Cuprunde.