Buchs schlägt sich selbst

FC St. Margrethen - FC Buchs 3:0 (3:0)

In einem Spiel, in dem beiden Mannschaften in der Offensive nicht viel einfiel, verliert Buchs mit 3:0. Beide Mannschaften starteten mässig in die Partie und bis zur 13. Minute gab es weder auf der einen noch auf der anderen Seite Torchancen. Doch in der besagten 13. Minute fiel mit der ersten Chance des Spiels sogleich das 1:0 für St. Margrethen. Nach einem verunglückten Befreiungsschlag der Buchser Abwehr in die Füsse eines St. Margretheners kombinierten sich das Heimteam schön durch und Idrizi konnte alleine vor Caluori zum 1:0 einschieben.

 

Nach diesem Treffer nahm das Spiel wieder den gleichen Lauf wie in der Startphase. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. In der 38. Minute fiel dann das 2:0 für das Heimteam. Nach einem langen Ball aus der Hälfte St. Margrethens gelang es drei Buchsern nicht, den Ball konsequent zu klären. Abazi konnte davon profitieren und alleine aufs Tore von Caluori ziehen und den Ball einschieben. Nur zwei Minuten später in der 40. Minute fiel das 3:0. Ein Weitschuss aus rund 20 Meter nach einer unglücklichen Befreiung in die Füsse von Idrizi besiegelte endgültig die Siegeschancen des FC Buchs. Denn die Geschichte der 2. Halbzeit ist schnell erzählt: St. Margrethen musste nicht mehr, Buchs konnte nicht mehr und so blieb es beim 3:0-Endstand. Buchs findet sich also immer noch in der unteren Tabellenhälfte wieder und muss weiterhin um jedem Punkt kämpfen.