Damen: Klarer Sieg im Derby

FC Buchs – FC Schaan 2 Grp.  5:1 (2:0)

Am Sonntagnachmittag fand auf der Rheinau eine spezielle Affiche der 3. Liga Damen statt. It's Derby-Time: Zwei hochmotivierte Mannschaften, «man kennt sich» und viele Zuschauer wohnten der Partie bei. Gemäss Tabelle sollte die Situation geklärt sein, der Leader spielt gegen den Abstiegskandidaten. Die Buchserinnen wollten sich aber keine Blösse geben und vor dieser Kulisse zeigen, wer hier der Leader ist.

Dieses Vorhaben gelang dem Heimteam und sie übernahmen von Anfang an das Spieldiktat. Das Spiel wurde von hinten ruhig aufgebaut, das Mittelfeld verteilte die Bälle und lancierte die Flügelspielerinnen über aussen. In der 27. Minute wurden die Bemühungen belohnt. Fabienne Wildhaber zog aus der zweiten Reihe mit einem gekonnten «Spitzguge-Schuss» ab und der Ball flog hinter der Torhüterin ins Tor. Sieben Minuten später doppelte Christina Müssner nach: Nach einem langen Ball aus der Verteidigung schloss sie souverän zur Doppelführung ab. Mit diesem Zwei-Tore-Abstand ging es in die verdiente Pause. Nach der Pause präsentierte sich dasselbe Bild, das Geschehen spielte sich hauptsächlich in der gegnerischen Platzhälfte ab und die Zuschauer bekamen schöne Spielzüge der Gastgeberinnen zu sehen. In der 55. Minute tankte sich Andrea Niederer im Strafraum durch und gab einen Querpass vor das Tor. Tamara Lareida stand goldrichtig und konnte zum 3:0 einschieben. Wenig später liess sich auch Corina Stricker in die Torschützenliste eintragen. Wie man es von ihr gewohnt ist, erzielte sie ihr Tor mit einem sehenswerten Weitschuss. Danach folgte eine schwächere Phase der Buchserinnen. Die Zuteilung stimmte nicht mehr und man liess den Gegnerinnen viel zu viel Platz. Dies wurde sofort bestraft, eine Schaanerin tankte sich durch und stand plötzlich alleine vor unserer Torhüterin Michelle – 4:1. Nach diesem Weckruf schaltete das Heimteam nochmals einen Gang höher und zog ihr Spiel wieder auf. So konnte Jrina Andenmatten kurz vor Schluss das Tor zum 5:1 Schlussresultat erzielen. Das Trainerduo Schnider/Böni und ihre Frauen zeigten sich mit ihrer Leistung zufrieden und freuen sich, die kommenden Spiele weiterhin als Leader zu bestreiten.

 

 

Michelle Eggenberger; Andrea Niederer; Tanja Niederer; Eliane Kurath; Karin Vetsch; Fabienne Wildhaber; Kim Messmer; Michelle Christoffel; Tamara Lareida; Corina Stricker; Christina Müssner; Jrina Andenmatten