FC Rüti – FC Buchs 1:3 (1:0)

(ah) Man war gespannt, wie sich das Buchser Fanionteam im 3. Spiel in der Interregio schlagen würde. Hatte man in den ersten beiden Spielen fußballerisch sehr gut ausgebildetete Mannschaften, wartete mit Rüti ein harter Brocken. Man war gefasst auf ein – körperlich - wesentlich intensiveres Spiel. Und so war es auch.

Sonntag, 27. August 2017 
Rüti, Schützenwiese

Bemerkungen: FC Buchs ohne Clemente, Sturzenegger, Selimi, Vuleta, Grob (verletzt), Tinner (abwesend)

Gelbe Karten: Ventura

Tore: 12. 1:0 , 53. 1:1 Rohrer K., 72. 1:2 Rohrer K. 77. 1:3 Giger

FC Buchs: Caluori, Solinger, Schlegel, Ventura L., Andrade V., Andrade H (75. Nuhija), Rohrer R, Schlegel C., Gadient, Hanselmann (55. Hanselmann), Rohrer K. (82. Kalberer)

3 weitere Punkte sind im Buchser Gepäck

 Buchs kam gut ins Spiel, aber schon in den ersten Minuten wurde klar, dass es in Rüti keine Geschenke gab. Buchs gab zwar den Ton an, aber Rüti schoss den ersten Treffer. In der 12. Minute verbuchte der starke Stürmer Syla das 1:0 für Rüti.

Der FC Buchs liess sich nicht beirren, spielte munter weiter und kam zu guten Möglichkeiten durch Kevin Rohrer (Lattenkopfball) und Pascal Schlegel der nach einem Eckball das Tor nur knapp verfehlte. Ein Torerfolg wollte aber vor der Pause nicht mehr gelingen.

Wie am letzten Wochenende begann man die 2. Halbzeit mit einem Rückstand aber schon nach 1. Minute war klar, dass die Buchser sich nicht damit zufrieden gaben. Es waren gerade 30 Sekunden gespielt, da kam Helmar Andrade über rechts durch doch die Hereingabe konnte noch nicht verwertet werden. In der 53. Minute war es dann soweit. Nach einem Freistoss von der Seite war es zuerst Ventura der noch am Tormann scheiterte, Kevin Rohrer drückte das Leder im Nachschuss zum erlösenden 1:1 über die Linie.

Dann überschlugen sich die Ereignisse. Mit der Einwechslung von Giger kam frischer Wind ins Spiel. Er war es auch, der in der 58. Minute einen Penalty für Buchs erwirken konnte. Kapitän Pascal Schlegel übernahm - wie letzte Woche auch - die Verantwortung, schoss das Leder diesmal leider knapp am Tor vorbei. Die Angriffswellen der Buchser hielten aber an. Die Abwehr und der Tormann des FC Rüti stemmten sich zu diesem Zeitpunkt noch mit aller Kraft gegen den Führungstreffer der Buchser. Erst als Vinci Andrade wieder über links durchkam und auf Kevin Rohrer querlegte gingen die Buchser mit 2:1 in Führung. Die Anzeigetafel zeigte die 72. Minute. In der 77. Minute erfolgte dann der KO-Schlag. Giger schnappte sich in der eigenen Hälfte den Ball, sah dass der Tormann weit vorgerückt war und erzielte mit einem wunderschönen Weitschuss aus der eigenen Hälfte das 3:1.

Rüti versuchte nun nochmals alle Kräfte zu mobilisieren. Ein Tor mochte dem Heimteam aber keines mehr gelingen. In Summe war es ein verdienter Sieg. Buchs war über weite Strecken das bessere Team und hatte mehr und auch die größeren Torchancen. Somit stehen nach 3 Spielen erfreuliche 9 Punkte auf dem Konto der Werdenberger.

Neben dem Ergebnis war auch sehr erfreulich, dass wieder eine große Anzahl von Buchser Fans die Mannschaft zum Auswärtsspiel begleite.

HOPP BUCHS, WEITER SO!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0