Der FC Buchs gewinnt auch das 2. Spiel

FC Buchs – FC Wil 2 2:1 (0:1)
Premiere in Buchs. Das erste Heimspiel in der 2. Liga Interregio stand an. Gegner war die 2. Mannschaft des FC Will. Und das Spiel schien von grossem Interesse zu sein. Der FC Buchs freute sich über ca. 500 Zuschauer die den Weg zu diesem Spiel fanden.

Samstag, 19. August 2017 
Buchs Rheinau, ca. 500 Zuschauer

Bemerkungen: FC Buchs ohne Giger, Selimi, Vuleta (verletzt), Nuhija, Gadient (abwesend)

Gelbe Karten: Andrade H., Kalberer M. (beide Buchs)

Tore: 26. 0:1 Eigentor, 57. 1:1 Schlegel P. (Elfmeter), 80. Schlegel P.

FC Buchs: Caluori, Sturzenegger (40. Solinger), Schlegel, Ventura L., Andrade V., Andrade H., Rohrer R, Schlegel C (78. Amzi)., Kalberer, Rohrer K. Clemente (27. Hanselmann),

Dass in dieser Liga ein anderer Wind weht, bekamen Zuschauer und auch die Mannschaft gleich zu spüren. Anders als am letzten Wochenende übernahm der Gegner sofort das Kommando und erspielte sich fortan ein klares Übergewicht an Ballbesitz. Die Buchser schafften es in den ersten 25. Minuten nicht, Zugriff auf das Spiel zu bekommen oder in Zweikämpfe zu kommen, sie waren immer einen Schritt zu spät. Was positiv war, war dass der FC Wil trotz des Übergewichtes kaum zu Torchancen kam. Im Gegenteil, die zwei besten Chancen in der ersten Halbzeit hatte trotzdem der FC Buchs. Wie es aber so ist, wenn man ständig dem Ball hinterherläuft, dann häufen sich die Fehler. Ein solcher führte in der 27. Minute zum Eckball für Wil welcher unglücklich von einem Buchser ins eigene Tor abgefälscht wurde. Es stand 0:1 für den FC Wil. Und es kam noch dicker in der 28. Minute musste Clemente verletzungsbedingt vom Platz und in der 38. Minute verletzte sich auch noch Sturzenegger. Der FC Buchs ging also nicht nur mit einem 0:1 in Pause, sondern hatte auch schon 2 von 3 Wechseln machen müssen. Man konnte gespannt sein, wie sich das auf die zweite Halbzeit auswirkte.

Es gab eine Überraschung. Der FC Buchs kam wie verwandelt aus der Pause. Präsent, Zweikämpfe suchend und annehmend und so entwickelte sich ab der 46. Minute ein völlig anderes Spiel. Buchs hatte plötzlich Übergewicht und drängte vehement auf den Ausgleich. In der 57. Minute wurde Kevin Rohrer im 16er von den Beinen geholt und der Schiedsrichter entschied sofort auf Penalty. Kapitän Pascal Schlegel übernahm die Verantwortung und glich zum 1:1 aus.

Die Buchser hatten aber noch nicht genug und spielten zielstrebig weiter. Das machte das Spiel noch offener und schneller. Wil versuchte es immer wieder mit schnellen Gegenstössen, die Buchser Defensive arbeitete aber konzentriert und lies keine Chancen zu.

Der 3. Wechsel der Buchser folgte in der 78. Minute und spätestens da war klar, in Buchs wollte man den Sieg und war mit dem Unentschieden nicht zufrieden. Für Mittelfeldmann Cyrill Schlegel kam der junge und talentierte Stürmer Leo Amzi. Buchs machte weiter Druck und in der 80. Minute war es dann wieder Pascal Schlegel, der nach einem Eckball goldrichtig stand und den Ball zum 2:1 über die Linie drückte. Die Freude war groß aber es waren noch 10 Minuten zu spielen. Buchs spielte weiter nach vorne und kam zu weiteren Großchancen durch Rohrer und Amzi. Die Vorentscheidung wollte jedoch nicht fallen und so benötigte es in der 88. Minute noch eine Großtat vom sonst wenig beschäftigten Calouri um den ersten Heimsieg und somit weitere 3 Punkte festzuhalten.

Somit stehen nach 2 Spielen 6 Punkte auf dem Konto des Aufsteigers und in Buchs herrscht große Freude darüber. Es wurde heute aber auch klar, dass der Mannschaft in jedem Spiel alles abverlangt wird. Den verletzten Spieler wünschen wir eine möglichst rasche Genesung.freute sich über ca. 500 Zuschauer die den Weg zu diesem Spiel fanden.