Unnötige Niederlage in Schluein

US Schluein Ilanz – FC Buchs 3 : 2 (1 : 0)

Samstag, den 11. Oktober 2014;
Sportplatz Grap Gries, Schluein, etwa 250 Zuschauer
Schiedsrichter: Milic, Demarku, Eugster

FC Buchs: Caluori, Bachmann (ab 67. Büchel), Clemente G. (ab 36. Rissi), Schlegel P., Andrade V., Schlegel C., Sturzenegger, Andrade H., Hanselmann (ab 67. Sangrigoli), Rohrer, Clemente C.

Tore: 35. 1:0 USSI, 53. 1:1 Kevin Rissi, 64. 2:1 USSI, 70. 2:2 Cecco Clemente, 87. 3:2 USSI

Bemerkungen: 3 x Gelb für Buchs (Sturzenegger, Schlegel C. Büchel), 3 x Gelb für Schluein Ilanz
FC Buchs ohne Fischer, Vogt, Singer (verletzt), Grob gesperrt


Bittere Niederlage im Bündnerland

(rt) Der FC Buchs verliert gegen die US Schluein Ilanz sehr unglücklich mit 3:2 Toren, obwohl sie während 90 Minuten das spielbestimmende Team waren. Hauptgrund für die Niederlage war eine ungenügende Defensivarbeit. Die Bündner haben den Sieg aber keinesfalls gestohlen. Mit viel Kampf und Leidenschaft bezwangen sie den Leader in den Schlussminuten. 3 Punkte hat sich auch das stimmungsvolle Publikum verdient, dass zu einer schönen Fussballatmosphäre beitrug.
Gleich zu Beginn der Partie zeigte sich die Marschrichtung der Bündner. Sie standen ab der 1. Minute sehr tief und kompakt und lauerten vorne auf Konter. Eine Spielweise des Schwächeren, aber es sollte sich am Schluss auszahlen. Buchs übernahm dann auch sofort das Spieldiktat, brachte aber bis zur Pause mit Schönwetterfussball um den Strafraum herum nichts Gescheites zu Stande, während die Bündner kurz vor der Pause zum überraschenden Führungstreffer kamen. Dies zum Zeitpunkt, als Abwehrpatron Gerardo Clemente nach einem Foul an der Linie gepflegt und anschliessend ausgewechselt werden musste.
Einen anderen FC Buchs sah man in der zweiten Hälfte. Buchs stellte sich endlich dem Kampf und ging auch dorthin wo es schmerzt. So erzielten sie durch einen wunderschön vorgetragenen Angriff schon bald den hochverdienten Ausgleich durch Kevin Rissi. Ein Abwehrfehler ermöglichte dem Heimteam den erneuten Führungstreffer. Fast postwendend das 2:2 durch Clemente. Jetzt hatten die Werdenberger die stärkste Phase und waren dem Führungstreffer mehrmals sehr nahe (Clemente trifft die Lattenunterkante aus 40 m). Buchs suchte den Sieg um jeden Preis. Jedoch schwanden nach dem schweren Cupspiel am Mittwoch die Kräfte und Schluein / Ilanz kam zu gefährlichen Konterangriffen. Ein solcher führte nach einem erneut unglücklichen Abwehrfehler zum umjubelten Siegtreffer für die Bündner.