Trainingslager Tag 4 – Auszug aus dem Tagebuch von Sandro Grob

Trainingslager Tag 4 – Auszug aus dem Tagebuch von Sandro Grob

Hallo liebe Freunde des FC Buchs!

Heute wird uns die Ehre zu Teil exklusiv einen Auszug aus dem „Trainingslagertagebuch“ des Sandro Grob zu veröffentlichen. Die Zeilen wurden der Redaktion direkt überlassen. Wir laden euch recht herzlich ein, die unterhaltsamen Ausführungen aufmerksam durchzulesen.

Auszug aus dem Tagebuch:
Das Aufstehen ist nicht die Stärke des Fanionteams des FC Buchs. Die Frühstücksparade gleicht einer Geisterbahn. Man denke zum Beispiel an die „Gebrüder Gesichtslähmung Schlegel“ oder die „Gebrüder Grimm Andrade.“ Es gäbe noch viele solcher Beispiele, das würde jedoch mein Tagebuch überfordern.

Was aber alle im Team munter macht und den Puls schlagartig in die Höhe treibt, ist der allmorgentliche „Wäschebazar“. (Anmerkung der Redaktion: Unsere Wäsche wird tagtäglich gewaschen und unsortiert in einem großen Container wieder zurückgebracht). Hier werden schon mal die Ellbogen ausgefahren um die besten Stücke zu ergattern. Viele Frauen stellen sich das wahrscheinlich traumhaft vor. 20 gut gebaute und gutaussehende Fussballer, die sich um die Wäsche streiten....

Nach der Wäscheschlacht ging es dann zum Training. Dem Laufstil von gewissen Personen sah man schon beim Einlaufen an, dass die intensiven Trainings ihren Tribut zollten. Ich möchte nicht sehen, wie ich dahergekommen bin...

Los ging es beim Training mit dem „Circle of death“ einer Art Mittespiel beim dem wir uns alle an den Händen hielten. Dann das Aufwärmen mit Andi, bei dem der Puls das erste Mal in gute dreistellige Höhen schnellte. Gefolgt vom Passmarathon à la Cecco. Tempo und Qualität im ersten Durchgang (6 Minuten) liessen sehr zu wünschen übrig. Was eine umgehende Manöverkritik von „Cecco Trapattoni“ zur Folge hatte. „Intelligente und nicht intelligente Spieler sind wie Flasche leer.“

Die Kritik packte uns tatsächlich direkt an der Ehre und der zweite Durchgang war fast nicht mehr wiederzuerkennen – der Ball lief wie am Schnürchen - was sich direkt auf die Miene „Trapattoni“ auswirkte.

Anschließend ging es mit 1 gegen 1 Duellen mit Abschluss auf 2 Tore weiter. Bemerkenswert ist hier das Duell Schlegel Pascal gegen Sandro Grob, welches uns beiden so an die Substanz ging, das kurzfristig fast ein Sauerstoffzelt aufgebaut werden musste. 2 gegen 2 und 3 gegen 3 Situationen rundeten die Übung dann ab. Zum Abschluss folgte noch ein Flankenspiel mit direktem Abschluss. Hier traten einige ungeahnte Talente in den Vordergrund. Erwähnen möchte ich vor allem „the big one Toto“. Keiner schlug so zuckerweiche Flanken wie er. Oder der „fliegende Felix“, welcher mit unglaublicher Körperspannung, wie ein Adler in der Luft lag und die Kopfbälle im Flug verwertete. Zu guter Letzt noch „das Knie der Nation“ Dominik Bachmann. Keiner rutschte so kompromisslos trotz sandigem Platz wie er. Die Folgen waren umgehend in Form von Blutverlust zu sehen.

Was aber unser Team ausmacht, ist der enorme Zusammenhalt. Es ist eine Familie und das ist auch der Grundstein für unseren bisherigen Erfolg. Um das Gefüge weiter zu stärken stand heute noch eine Runde Paintball auf dem Programm.

Es wurden 2 Gruppen gemacht. Die „Jungen“ spielten gegen die „Alten“. Ziel war es die gegnerische Flagge – welche direkt vor der gegnerischen Festung platziert war - zu erobern. Was sich von vornherein abzeichnete war, dass die Jungen zu ungestüm agierten. So war der Sieg der Alten der Gesamtsieg quasi vorprogrammiert. Die Mannschaft der Alten hatte zugegebenermassen auch einiges mehr an Kriegserfahrung vorzuweisen. Mitglieder der alten Garde waren zum Beispiel: Oberst Rene Tinner, General Clemente, Panzer-Greni Rissi und Sniper Grob. Der Haupttreffer gelang jedoch unserem Friseur Dario Caluori (Team Junge ;-)), der Sniper Grob eiskalt mit einem Kopfschuss ausser Gefecht setzte. Die zahlreichen Fights und Duelle machten allen unglaublichen Spass.

Danach ließen wir den Tag bei verschiedenen Aktivitäten ausklingen. Massagen, Poker spielen oder auch ein Besuch in der Stadt von Belek waren hier angesagt.

Nun geht wieder ein toller Tag in diesem Trainingslager zu Ende
Sandro the Legend Grob