Titelverteidigung am Lady's Cup in Gams (19.03.2017)

Titelverteidigung am Lady's Cup in Gams (19.03.2017)

Am Sonntag 12. & 19. März 2017 lud der FC Gams wieder zum Delta Möbel Ladys Cup. Auch die Frauen vom FC Buchs waren in diesem Jahr wieder dabei und wollten sich den 3. Sieg in Serie sichern. Leider stiess das Vorbereitungsturnier nicht auf das gleiche Interesse wie noch 2016. Lediglich 6 Anmeldungen von 3. & 4. Liga Mannschaften aus der Region gingen ein.  Gespielt wurden am ersten Sonntag 2 Gruppenspiele à 40 Minuten. Mit Untervaz und Flums erwarteten die Buchserinnen 2 Teams aus der 4. Liga. Unterschätzen durfte man die Gegnerinnen jedoch keineswegs, Flums weilte nach der Vorrunde auf dem 2. Tabellenplatz und auch Untervaz war ein alt bekannter Kontrahent aus der 4. Liga. Die Titelverteidigerinnen gaben sich jedoch keine Blösse und setzten sich in der ersten Partie gegen Untervaz mit 4:0 und im zweiten Spiel gegen Flums mit 3:1 durch. Nun wartete mit Staad ein direkter Konkurrent aus der 3. Liga auf die Mannschaft von Karl Hardegger und Markus Bondi Bonderer. Die Neuauflage des Finalspiels vom letzten Jahr war somit perfekt.
In der ersten Halbzeit fanden die Buchserinnen nicht richtig ins Spiel. Obwohl man den Gegnerinnen ebenbürtig war, stimmte die Zuteilung auf dem Platz nicht. Man liess den Spielerinnen von Staad zu viel Platz und verlor die Bälle durch unnötige Fehlpässe. Den Rheintalerinnen gelang es dann auch diese Schwächen auszunutzen. Durch einen langen Ball wurde die Aussenläuferin lanciert, welche souverän zum 1:0 einschieben konnte. Die Buchserinnen vermochten diesen Rückstand bis zur 45. Minute nicht mehr wett zu machen.
Die motivierenden Worte während der Pause schienen dann jedoch sofort Früchte zu tragen. Man konnte den Gegnerinnen die Stirn bieten und erarbeitete sich bereits nach kurzer Zeit einen Eckball vor dem Tor der Staaderinnen. Die lange Hereingabe wurde zurück auf die linke Seite geflankt und fand den Weg zu Louisa Rapmund. Diese liess sich nicht zweimal bitten und verwandelte nach 53 Minuten zum 1:1 Ausgleich. Alles war wieder offen, dies spürte man auch im Spiel der Werdenbergerinnen. Man wollte nun den Pokal unbedingt wieder nach Hause bringen.  Das Spielgeschehen verlagerte sich mehr und mehr in die Hälfte der Staaderinnen und 20 Zeigerumdrehungen nach dem 1. Tor war es wieder Louisa Rapmund die das Team in Führung brachte. In den letzten 20 Minuten zeigte man eine saubere defensive Leistung und liess sich den Sieg nicht mehr nehmen. Einmal mehr bewies das Frauenteam eine sehr gute mentale Leistung und vermochte es einen Rückstand noch in einen Sieg zu verwandeln.

Judith Schläpfer, Eliane Kurath, Bettina Pfiffner, Andrea Niederer, Christina Müssner, Tanja Niederer, Louisa Rapmund, Jasmin Kaspar, Karin Vetsch, Ronja Vetsch, Jrina Andenmatten, Larissa Ackermann, Mirjam Zeller, Corina Stricker