Sieg im letzten Testspiel

FC Buchs – FC Mels (2. Liga interregional)   2:1 (0:1)

Mittwoch, 5. August 2015; Sportplatz Rheinau, Buchs, 150 Zuschauer

FC Buchs: Caluori, Sturzenegger (46. Senn), Schlegel P., Nuhija, Tinner St. (46.Sangrigoli), Clemente, Singer (46. Schlegel C.), Gadient, Hanselmann (46. Grob), Bachmann (68. Tinner St.), Telic (46. Rohrer)

Tore: 30. 0:1; FC Mels, 60. 1:1, Rohrer, 2:1, Gadient

Sieg im letzten Testspiel

Im letzten Testspiel der Vorbereitungsphase zur Saison 2015/2016 kam das Fanionteam zu einem hart erkämpften 2:1 Sieg gegen den FC Mels.

Der FC Mels agierte von Beginn weg, sehr aktiv und presste den FC Buchs bei jeder Gelegenheit. Mit dieser kämpferischen und unangenehmen Spielweise, kamen die Buchser vor allem in Halbzeit 1 nicht gut zurecht. Zu oft hatte man in Zweikämpfen das Gefühl, dass der Respekt vor dem Gegner sehr groß war.

Trotz leichter Feldüberlegenheit kam aber auch der FC Mels in der Offensive kaum richtig in Spiel. Torchancen war in Halbzeit 1 Mangelware.  Trotzdem klingelte es in der 30. Minute das erste Mal im Kasten der Buchser. Nach einem Ballverlust an der Mittellinie, wurde einer der Melser Stürmer ideal in die Tiefe geschickt und stürmte alleine auf Calouri los. Den ersten Abschlussversuch parierte Calouri noch, beim Nachschuss war er allerdings machtlos. Mit dem 0:1 ging es auch in die Pause.

Es brauchte einige klare Worte in der Kabine um das Spiel noch umzudrehen. Mit 5 neuen Kräften startete das Fanionteam die zweite Halbzeit. Die Buchser kamen nun besser ins Spiel und hatten  zu Beginn der 2. Halbzeit sehr gute Torchancen. Senn, Schlegel und Rohrer scheiterten jedoch noch am Melser Schlussmann oder brachten das Leder nicht im Tor unter.

Trotz leichter Überlegenheit des FC Buchs kam auch der FC Mels zu sehr guten Chancen. Calouri, im Tor der Buchser, war jedoch jedesmal hellwach und machte die Chancen seiner Ex-Kollegen zunichte.

In der 60. Minute zog Clemente entlang der rechten Strafraumseite unwiderstehlich durch und bediente Rohrer ideal mit einem Querpass. Dieser hatte keine Mühe das Leder über die Linie zu schieben um somit das verdiente 1:1 zu erzielen.

In der 80. Minute kam der FC Buchs wieder über rechts. Den Pass zur Mitte schnappte sich Neuzugang Gadient an der Strafraumgrenze und schlenzte das Leder herrlich in die Maschen zum 2:1 Siegtreffer.

Insgesamt war es spielerisch ein nicht unbedingt hochklassiges, aber dafür ein sehr intensives Spiel und somit ein guter letzter Test und auch ein Vorgeschmack auf das Cupspiel im Taminatal am kommenden Sonntag. Da wird mit Sicherheit die Einstellung der 2. Halbzeit notwendig sein um die 2. Cuprunde zu erreichen.