Roadtrip to Side, Bericht 3. Tag

Roadtrip to Side, Bericht 3. Tag

Bericht aus dem Trainingslager – Tag 3, Do, 07.03.2013

08.30 stand auf der Uhr als wir uns im Speisesaal zum Früstück trafen. Durch die Änderung der Trainingszeiten, die uns gestern Abend noch mitgeteilt wurden, konnten wir am Morgen länger schlafen. Für ein paar Wenige allerdings, war dies immer noch zu kurz. So kam es heute Morgen zu den ersten Verspätungen. Unsere Spezialisten Jorge, Kevin, Lele, Nashid und Dennis, bezahlten ihre jugendliche Dummheit mit einem Tempolauf über 9 min 45 sek. (das entspricht genau der Verspätung) und einer Geldstrafe (Höhe der Redaktion bekannt).
Nach dem Essen folgte dann, das erste Training des Tages. Den Beginn gestaltete unser Physiotherapeut Marcel Seifert mit uns. Er führte uns in die ABC-Laufschule ein. Skipping, aktiv greifender Fußaufsatz, Gamma Aktivierung sowie Feed-Forward bestimmten die erste halbe Stunde. Nachdem Marcel das Team entlassen hat, übernahm Felix Magath's Bruder Gerry Quālix. Dieser vertiefte in einem fliessenden Übergang die Ūbungen von Marcel.
Nach diesem intensiven Einwārmen folgte ein kōrperbetontes Training mit Cecco, in welchem alle an ihre physischen Grenzen kamen. Die Härte erinnerte an englische Verhältnisse. Schōnwetterfussball war gestern, heute war Kampf angesagt.
Nach etlichen Tackles, Fouls und Toren waren alle hungrig. Die Teller fūllten sich beim Mittagessen entsprechend. Nach ca. 2h Entspannung ging es schon wieder weiter mit dem Training. Gerry mobilisierte zu Beginn wieder alle unsere Körperzellen und Muskeln. Vor allem der obere Bauchbereich und der Trizeps mussten an ihre Grenzen gehen.
Das anschließende Balltraining bestand dann hauptsächlich aus Abschlussübungen. Diese Abschlussübungen waren auch für unsere Mannschaftskassa gut. Zahlreiche Schüsse trafen zwar das Tor, einige gingen aber auch über das Netz hinter dem Tor, ja sogar bis auf die Straße (geschätzte Entfernung: 54 m). Dieses Mal blieben alle Schuhe verschont, Jorge traf jedoch den Übeltäter und versöhnte sich wieder mit ihm (siehe Foto).
Zurūck im Hotel widmeten sich die meisten der Erholung, wobei sich ein paar Verrūckte, angefūhrt von Fitnessguru Gerry „Arnold“ Floess, in den Kraftraum verirrten und mit Hanteln noch Bizeps und Brustmuskulatur schulten.
Das anschließende Abendbuffet, genossen wir dann in vollen Zügen. Satt vom Nachtessen wurde das vom Mannschaftsrat organisierte Tischtennisturnier bestritten, welches vom jūngsten Duo (Stefan und Ibrahim) verdient gewonnen wurde. Der Abend fand seinen Ausklang in der Hoteldisco bei Livemusik und etwas Bier, wobei denn auch Eventmanager Sandro Grob noch zu Hōchstform auflief.
Pünktlich um 00.00 Uhr Ortszeit begeben wir uns nach diesem intensiven Tag 3 ins Bett.
Gute Nacht aus Side
Sandro, Thomas, Nashid, Dennis und Andi