Klarer Heimsieg und Tabellenführung zurück

Buchs - Au-Berneck 05 4:1 (1:0)

Der FC Buchs gewinnt sein letztes Heimspiel gegen den FC Au Berneck mit einer engagierten und kämpferischen Leistung hochverdient mit 4:1 Toren. Die Werdenberger waren während 90 Minuten Herr im Haus und zeigten guten Offensivfussball. Einzig die Chancenauswertung liess zu wünschen übrig, sonst hätte dieses Spiel für die Gäste wohl in einem Debakel geendet.
Die Einheimischen begannen die Partie äusserst dominant und erarbeiteten sich zu Beginn der Partie erstklassige Chancen im Minutentakt. In der 10. Minute war es dann soweit, Cecco Clemente erzielte den überfälligen Führungstreffer. Die Partie hätte zur Pause längst entschieden sein müssen. Es dauerte aber bis zur 62. Minute bis Cecco Clemente der Abwehr wieder einmal davon gelaufen war und überlegt zum 2:0 einschob. Mit einem sehenswerten Solo markierte Kevin Rohrer wenig später den dritten Treffer. Knappe 10 Minuten vor Ende krönte Clemente seine starke Vorstellung und erzielte nach Flanke von Sangrigoli mit spektakulärem Fallrückzieher das Tor des Jahres. Am Ende dann noch der Ehrentreffer für Au Berneck. Nicht glücklich waren die Buchser mit der Schiedsrichterleistung. Dieser verwendete bei den Verwarnungen ganz klar ungleiche Massstäbe und strafte die Buchser 4 mal mit zum Teil sehr fragwürdigen Verwarnungen. Der Gegner wurde für seine unzähligen Fouls mit nur 2 Gelben „belohnt“. 
Zum Saisonschluss wartet nächsten Sonntag am Bodensee ein anderes Kaliber auf die Werdenberger. Der FC Staad hegt ebenfalls Aufstiegsaspirationen und ist nach vier Siegen in Serie auf Platz 3 vorgerückt. 

Telegramm
Samstag, den 27. Oktober 2013; Sportplatz Rheinau, Buchs;
FC Buchs:  Caluori; S. Tinner, P. Schlegel, Vogt, Bachmann, Büchel (ab 80. Tokalak), C. Schlegel,  Sangrigoli, Grob (ab 67. Fischer), Clemente (ab 83. Rustemi), Rohrer
Tore: 10. 1:0 Francesco Clemente; 62. 2:0 Francesco Clemente; 80. 3:0 Kevin Rohrer; 82. 4:0 Francesco Clemente; 85. 4:1 FC Au Berneck
Bemerkungen:  Buchs ohne Singer (verletzt), Gelb für Tinner, Schlegel, Tokalak und Caluori, 2 x Gelb für Au Berneck, 2 Abseitstore für Buchs nicht gegeben.