FC Buchs nur an der Aufstiegsparty meisterlich

FC Buchs nur an der Aufstiegsparty meisterlich

FC Buchs – FC Staad 3 : 3 (1 : 1)

Samstag, den 14. Juni 2014;
Sportplatz Rheinau, ca. 250 Zuschauer
FC Buchs: Daniel Tinner, Rissi, Bachmann, Pascal Schlegel, Stefan Tinner, Toto (ab 53. Baiao), Tokalak (ab 65. Fischer), Cyrill Schlegel, Rustemi (ab 53. Sangrigoli), Grob, Clemente
FC Buchs ohne Singer, Vogt (Verletzt), Lopez (Familie), Rohrer (Ausland), Büchel (Beruf)
Basha, Caluori (nicht eingesetzt)

Tore: 30. 1:0 Nashid Rustemi; 34. 1:1 FC Staad; 47. 1:2 FC Staad; 50. 1:3 FC Staad; 65. 2:3 Cecco Clemente, 80. 3:3 Cecco Clemente (Pen)
Bemerkungen: 1 x Gelb für Staad

FC Buchs nur an der Aufstiegsparty meisterlich

(rt) Der FC Buchs verpasste den Sieg gegen den FC Staad wegen mangelnder Chancenauswertung und einer ungenügenden Defensivleistung. Meisterlich war dann aber sicherlich die Aufstiegsparty nach dem Spiel.
Die Clemente Elf übernahm in ihrem letzten Meisterschaftsspiel gegen Staad sofort die Initiative und erarbeitete sich schnell Chance um Chance. Nach einer halben Stunde konnte Nashid Rustemi einen Abpraller zur überfälligen Führung verwerten. Ein Fehlpass in der Abwehr ermöglichte den Staadern noch vor der Pause auszugleichen. Es war ihre erste Chance im Spiel.
Gleich nach dem Tee waren die Werdenberger gedanklich wohl schon bei der Aufstiegsfeier. Staad erhöhte mit einem Doppelschlag auf 1:3. Diesmal gaben eklatante Deckungsfehler den Ausschlag. Danach spielte Buchs Powerplay auf das Staader Tor. Es war einmal mehr Cecco Clemente, der mit zwei Toren wenigstens noch den Ausgleich erzielte, womit das angestrebte Minimalziel erreicht wurde.
Es war offensichtlich, der FC Buchs ist gegen Ende der Saison müde geworden. Der Druck des Gewinnen müssens, und das viele Anrennen gegen die sehr defensiv stehenden Mannschaften hat enorm Kräfte gekostet. Doch jetzt ist Schluss und die Mannschaft hat das angestrebte Ziel mit Bravour erreicht und ist verdient Meister geworden.
Meisterlich war dann mit Sicherheit die anschliessende Party auf der Buchser Rheinau. Präsident Jack Rhyner gratulierte nach dem Spiel der Mannschaft und auch dem Damenteam zum Aufstieg und gab den Startschuss zu einem wunderbaren Fest auf der Buchser Rheinau.