Erster Saisonsieg

FC Altstätten  – FC Buchs   2:2 (2:3)

Samstag, den 05. September 2015; Sportplatz Gesa Altstätten
Zuschauer: ca 200
Schiedsrichter: Oliva, Murtaj, Kressig

Bemerkungen:  FC Buchs ohne Toto, Ventura (verletzt), Bachmann, Grob (Beruf)
Gelb für Clemente, S. Tinner, Sturzenegger, 3 x Gelb für Altstätten

Tore: 04. 0:1 Cecco Clemente; 27. 1:1 FCA; 37. 2:1 FCA; 40. 2:2 Srdan Telic; 88. 2:3 Kevin Rohrer

FC Buchs:  Caluori, Sangrigoli, Nuhija, P. Schlegel, S. Tinner, C. Schlegel, Singer (ab 58. Hanselmann), Gadient, Sturzenegger, Clemente (ab 76. Senn), Telic (ab 58. Rohrer)

Nicht eingesetzt; D. Tinner (ET), Andrade


Erster Saisonsieg für den FC Buchs

Im vierten Meisterschaftsspiel musste der FC Buchs zum dritten Mal auswärts antreten und holte in Altstätten den verdienten ersten Saisonsieg. Kevin Rohrer erlöste seine Farben in der 88. Minute mit dem späten Siegtreffer.
Die Partie war nicht sonderlich berauschend und ein Spiegelbild des ungemütlichen Regenwetters. Das Spiel lebte von der Spannung und nicht von der spielerischen Klasse. Das hätte nicht sein müssen, denn die Werdenberger gingen durch Clemente früh in Führung und hatten weitere starke Offensivaktionen (Pfostenschuss Tinner). Stattdessen erzielte Altstätten nach etwas mehr als einer halben Stunde überraschend und äusserst effizient 2 Tore. Der FC Buchs war bis dahin das klar bessere Team gewesen. Srdan Telic konnte noch vor der Pause mit einem schönen Hocheckschuss ausgleichen.
Die zweite Hälfte begann mit einer Riesenchance für den FC Altstätten, die für einmal ungenutzt blieb. Danach war das Spiel ziemlich ausgeglichen und gezeichnet von beidseitig vielen Fehlpässen. Dies war jedoch vor allem auf das seifige Terrain zurück zu führen. In der Schlussphase hatten die Werdenberger klar den grösseren Siegeswillen und wechselten mit Senn nochmals einen frischen Stürmer ein. Kurz vor Schluss dann der erlösende und gesamthaft verdiente Siegtreffer durch Kevin Rohrer, der von Michel Gadient perfekt angespielt wurde.
Nächstes Wochenende gastiert mit dem FC Chur der Meisterschaftsfavorit auf der Rheinau, der seine ersten 4 Partien souverän gewonnen hat. Die Werdenberger sind noch immer auf Formsuche. Die schon fast chronischen kurzen Schwächeanfälle bringen die Mannschaft immer wieder um den verdienten Lohn.