Erster Saisonsieg für Buchs

FC Buchs – FC Altstätten  4:0 (4:0)

Samstag, den 03. September 2016;
Rheinau Buchs, ca 300 Zuschauer

Bemerkungen: FC Buchs ohne Hanselmann, Sturzenegger (verletzt), Demirci, Selimi (2. Mannschaft), Daniel
Tinner (Ausland), Gelb für Tinner, 1 x Gelb für Altstätten

Tore: 06. 1:0 Luca Ventura ; 11. 2:0 Michel Gadient ; 13. 3:0 Kevin Rohrer; 43. 4:0 Kevin Rohrer

FC Buchs:  Caluori, Nuhija, Ventura, Pascal Schlegel, Vinci Andrade, Gadient, Raphael Rohrer, Grob ( ab 71. Stefan Tinner), Kevin Rohrer, Giger (ab 60. Helmar Andrade), Clemente (ab 67. Vuleta)

Nicht im Einsatz: Andi Hofer (ET), Cyrill Schlegel, Senn

Verdienter Heimsieg für den FC Buchs

(rt) Der FC Buchs gewinnt gegen einen harmlosen FC Altstätten verdient mit 4:0 Toren. Die Werdenberger führten bereits nach einer Viertelstunde mit 3:0 und hätten in der zweiten Hälfte sogar einen Kantersieg einfahren können.
Die Clemente Elf betrieb in der ersten Hälfte einen riesigen Aufwand und führte nach einer Viertelstunde bereits mit 3:0 Toren. Schon nach 6 Minuten brachte Luca Ventura seine Farben nach einem Corner in Führung. Kurze Zeit später versenkte Gadient einen Hinterhaltsschuss zum 2:0. Kevin Rohrer vergoldete die Startviertelstunde mit dem 3:0, dies nach toller Vorarbeit von Andrade. Ein hartes Resultat für den FC Altstätten, die sich von diesem Schock das ganze Spiel nicht mehr erholten. Kurz vor dem Tee war dann das Spiel definitiv entschieden; Kevin Rohrer nutzte einen Bock in der Altstättner Hintermannschaft zum 4:0 und krönte für die Werdenberger eine hervorragende erste Hälfte.
In der zweiten Hälfte schaltete der FC Buchs einen Gang zurück und war auf Resultatsicherung bedacht. Es war eine ereignislose Spielhälfte, die sich vorwiegend zwischen den beiden Strafräumen abwickelte. Die Einwechslung von Helmar Andrade und Vuleta brachte dann nochmals neuen Schwung in den Angriff. In der Schlussphase verpasste Buchs sogar einen Kantersieg, weil einige Konterchancen fahrlässig vergeben wurden. Mit diesem ersten Saisonsieg scheinen die Werdenberger in der Meisterschaft angekommen zu sein.