Buchs verliert in Rorschach

FC Rorschach – FC Buchs 3:0   (1:0)

Samstag, den 28. Mai 2016; Sportplatz Pestalozzistrasse, Rorschach

Zuschauer: ca 250

Bemerkungen:  FC Buchs ohne C. Schlegel (gesperrt) Fenyvesi (2. Mannschaft)

Gelb für Bachmann, Ventura, Nuhija und Grob, 3 x Gelb für Rorschach

Tore: 05. 1:0 FC Rorschach 69. 2:0 FC Rorschach 85. 3:0 FC Rorschach

FC Buchs: Caluori, Toto (ab 64. Senn), Nuhjia,  Ventura, Andrade (ab 75. Grob), Bachmann, Gadient, Sturzenegger, Hanselmann, Clemente (ab 54. S.Tinner), Rohrer

Nicht eingesetzt: D. Tinner (ET), Singer, P. Schlegel,

Ein Spiel zum Vergessen

(rt) In einem ausserirdisch schwachen 2. Liga Spiel geht der FC Buchs in Rorschach sang- und klanglos mit 3:0 unter. Dies war sehr überraschend, da die Werdenberger nach 2 Siegen innert 4 Tagen eine klare Aufwärtstendenz erkennen liessen.

Wieder einmal, zum 8. Mal in Serie, gerieten die Werdenberger in Rückstand. Dies bereits in der 5. Minute. Es hätte auch schon früher sein können, denn der Schiedsrichter hätte schon nach 2 Minuten auf Penalty entscheiden können. Nach dem Führungstreffer schienen die Buchser endlich zu erwachen und spielten ab dann Einbahnfussball auf das Rorschacher Tor, jedoch derart umständlich und ideenlos, dass nie ernsthaft Gefahr entstand. Erst kurz vor der Pause die erste Szene im Strafraum, Rohrer wurde penaltyreif gelegt. Der Schiedsrichter kompensierte wohl seinen Fehler aus den Startminuten und lies weiter spielen.

Nach dem Tee ging das Spiel im gleichen Stil weiter. Buchser Abspielfehler am Laufband und die Offensivabteilung glich einem lauen Lüftchen. Die rustikalen Rorschacher standen mit 10 Mann hinten, verteidigten den Vorsprung geschickt und lauerten auf Konter. In der 70. Minute dann die Entscheidung zum 2:0. In der Schlussphase sogar noch das 3:0. Eine erstaunliche Effizienz für eine Mannschaft im Abstiegskampf. Der Sieg war aber keineswegs gestohlen, denn Buchs brachte während 90 Minuten keinen einzigen Schuss aufs Tor zustande.

Buchs hat es heute verpasst sich aus dem Abstiegskampf zu verabschieden. Rorschach hatte aus den letzten 8 Spielen einen einzigen Punkt gesammelt, was bei dieser Spielweise nicht sonderlich erstaunt. Mit diesen 3 Punkten haben sie sich etwas Luft verschafft und liegen nur noch einen Punkt hinter den Werdenbergern.