Buchs verliert gegen Altstätten

FC Buchs – FC Altstätten 1:4 (0:2)

Samstag, den 23. April 2016;

Sportplatz Rheinau, Buchs,Zuschauer: ca 200

Bemerkung: FC Buchs ohne P. Schlegel, S. Tinner (verletzt), Galan (Privat),Gelb für Sturzenegger, Grob und C. Schlegel, 2 x Gelb für Altstätten

Tore: 09. 0:1 Altstätten; 14. 0:2 Altstätten; 65. 0:3 Altstätten; 75. 1:3 Gadient (Pen); 80. 1:4 Altstätten

FC Buchs:  Caluori, Sturzenegger (ab 67. Singer), Nuhjia,  Ventura, Andrade (ab 82. Fenyvesi), Gadient, C. Schlegel, Grob (ab 46. Bachmann), Hanselmann, Senn, Rohrer

Nicht eingesetzt: D. Tinner (ET), Toto, Clemente

Dritte Niederlage in Serie

(rt) Der FC Buchs erleidet eine weitere unnötige Heimpleite und fällt in der Rangliste in die zweite Tabellenhälfte zurück. Es war die dritte Niederlage in Serie, alles gegen Teams aus der hinteren Tabellenhälfte. Das Resultat wiederspiegelt jedoch nicht die gezeigten Leistungen, denn die Rheintaler waren vor dem Tor äusserst effizient.

Dieses Spiel gegen Altstätten war ein Spiegelbild der vorangegangenen Niederlagen. Die Werdenberger hatten wieder viel mehr Ballbesitz und versiebten wieder unzählige Chancen. Und wieder brachten schnelle Gegenstösse die aufgeschlossene Buchser Abwehr in Verlegenheit. Diese mustergültigen Konter führten bereist nach einer viertel Stunde zu einem 0:2 Vorsprung für die Gäste. Die Abwehr war zu Beginn offen wie ein Scheunentor. Die Clemente Elf erholte sich von diesem frühen Rückstand und konnte ebenfalls Chancen erarbeiten, scheiterte aber immer wieder an Abseitspositionen. Kurz vor der Pause brachte dann Hanselmann mit einer guten Aktion den Ball nicht am Goali vorbei.

Nach der Pause die beste, aber leider glücklose Phase der Werdenberger. Sie erhöhten den Druck auf das Altstätter Tor massiv. Fast im Minutentakt kam es jetzt zu Strafraumszenen vor dem Gästetor. Der Anschlusstreffer schien eine Frage der Zeit. Aber entweder war die Latte im weg (Freistoss Sturzenegger) oder die vielbeinige Gästeabwehr. Altstätten hatte in dieser Phase sehr viel Glück. So auch beim ersten Entlastungsangriff nach etwa 20 Minuten. Ventura rutschte unglücklich aus, direkt in den Gegenspieler. Der Schiedsrichter musste Penalty pfeifen, welcher zum 0:3 führte. Das Spiel war entschieden. Eine viertel Stunde vor Schluss bekam dann auch Buchs noch einen (fragwürdigen) Penalty zugesprochen. Gadient brachte etwas Spannung zurück. Aber nur fünf Minuten später die endgültige Entscheidung mit dem 1:4.

Der FC Buchs hat jetzt ein happiges Programm vor sich. Mit dem FC Chur und dem FC Weesen warten die beiden Tabellenersten auf die Werdenberger. Bleibt zu hoffen, dass die Aussenseiterrolle besser behagt und wieder Punkte bringt.