Buchs siegt gegen Montlingen

FC Buchs  -  FC Montlingen   2:1   (1:1)

Freitag, den 01. April 2016; Sportplatz Rheinau Buchs
ca. 350 Zuschauer

Schiedsrichter: Keskin, Luman, Blazevic

Bemerkungen:  FC Buchs ohne Clemente, Toto, Galan, Demirci (alle verletzt), 2 x Gelb für Montlingen, Gelb für Senn und Gelb/Rot für Ventura, Lattenschuss Senn

Tore: 19. 1:0 Kevin Rohrer; 38. 1:1 Adem Kum; 66. 2:1 Kevin Rohrer

FC Buchs:  Caluori, Sturzenegger (ab 78. Bachmann),  Ventura, P. Schlegel, Andrade, Singer (ab 59. Senn), Gadient, Grob (ab 70. Nuhjia), S. Tinner,  C. Schlegel, Rohrer

Nicht eingesetzt: D. Tinner (ET), Hanselmann, Fenyvesi

 

FC Buchs ringt den FC Montlingen nieder

(rt) Start nach Mass in die neue Saison! Der FC Buchs bezwingt in einem hochstehenden, kampfbetonten und spannenden 2. Liga Spiel den ewigen Rivalen aus Montlingen mit 2:1. Ihm glückt somit die Revanche für die Hinspielniederlage gegen den aktuellen Tabellenzweiten. Es ist übrigens unter Clemente der erste Sieg gegen die unbequemen Rheintaler.

Montlingen spielte so, wie man erwartet hatte; rustikal, unzimperlich in den Zweikämpfen und mit vielen langen Bällen auf ihre starken Stürmer. Diese waren jedoch in der gut organisierten Buchser Abwehr bestens aufgehoben. Als dann nach 20 Minuten Kevin Rohrer die Werdenberger in Führung brachte, war die Partie richtig lanciert. Kurz vor der Pause der Ausgleich durch Adem Kum zum leistungsgerechten 1:1. Caluori wurde erstmals seit genau 360 Minuten wieder bezwungen. So ging es in die Pause.

Nach dem Tee lief die Partie in gleich hohem Tempo weiter. Die Zweikämpfe wurden verbissener. Beide Teams wollten unbedingt gewinnen. Die Werdenberger konnten zusehens Spielanteile gewinnen. Nach einem Einwurf von Sturzenegger gelangte der Ball zu Rohrer, der den Ball mit einem Fallrückzieher zum umjubelten Führungstreffer in die Maschen setzte. So war dann das sehenswerte Tor durchaus verdient. Montlingen versuchte zu reagieren. Die Clemente Elf zog sich geschickt zurück, stand jetzt tiefer, machte die Räume zu und lauerte geschickt auf Konter. So hätte sie in der Schlussphase mit zwei klassischen Konterangriffen den Sack zumachen können. Senn setzte aber einen schwierig zu nehmenden Ball nur an die Latte. In der hektischen Schlussphase brachten dann 10 Buchser (Gelb/ Rot für Ventura) das Resultat über die Runden und gewannen verdient mit 2:1 Toren.