Buchs sichert sich mit Sieg in Ruggell die Wintermeisterschaft

FC Ruggell - FC Buchs 1:4 (0:1)
 
Samstag, den 05. November 2016
Sportplatz Widau Ruggell; 250 Zuschauer
 
Bemerkungen:
FC Buchs ohne Hanselmann, Senn, Demirci (verletzt), Daniel Tinner (Ausland),Gelb für Sturzenegger
und Ventura, 1 x Gelb und 1 x Gelb Rot für Ruggell, Lattenschuss FC Buchs
 
Tore: 38. 0:1 Kevin Rohrer; 50. 0:2 Stjepan Vuleta; 56. 0:3 Stjepan Vuleta, 65. 1:3 FC Ruggell, 85. 1:4 Raphael Rohrer
 
FC Buchs: Caluori, Sturzenegger (ab 56. Nuhija), Pascal Schlegel, Ventura, Vinci Andrade, Raphael Rohrer, Gadient, Cyrill Schlegel (ab 83. Stefan Tinner), Giger (ab 61. Grob), Kevin Rohrer, Vuleta
Nicht im Einsatz: Hofer (ET), Helmar Andrade, Selimi, Clemente
 
Wintermeister und Nuhija Abschied
 
(rt) Dank einem verdienten 1:4 Auswärtssieg beim Aufsteiger FC Ruggell ist der FC Buchs Wintermeister und kann im Frühling das spannende Rennen um den Aufstieg aus einer optimalen Position in Angriff nehmen. War das eine Super Herbstrunde. Der FC Buchs legte einen unglaublichen Lauf hin und erreichte in den letzten 9 Partien 8 Siege und ein Unentschieden. Herzliche Gratulation an die Mannschaft!
Der FC Ruggell konnte diese Partie nur eine halbe Stunde ausgeglichen gestalten. Dann führte ein Spielunterbruch zu hitzigen Wortgefechten und Rudelbildung, worauf der gute Schiedsrichter einen bereist verwarnten Ruggeller unter die Dusche schickte. Von da an übernahmen die Werdenberger bis zum Schlusspfiff das Spieldiktat und kamen noch vor der Pause durch Kevin Rohrer zum Führungstreffer. Nach der Pause war Einbahnfussball in Richtung Ruggeller Tor angesagt. Stjepan Vuleta erhöhte dabei mit zwei Treffern auf 3:0. Bei einem der wenigen Gegenangriffe verkürzte Ruggell mittels Freistoss auf 3:1. Raphael Rohrer erhöhte kurz vor Schluss zum 1:4 Endresultat.
Ein schöner Abschluss auch für Vizecaptain Semir Nuhija, der heute sein letztes Spiel bestritt. Er hängt die Fussballschuhe aus beruflichen Gründen an den Nagel. Der FC Buchs bedankt sich herzlich für den Einsatz. Semo, du wirst uns fehlen!
 
Ausführliche Berichterstattung folgt morgen im W&O.