Buchs gewinnt den Spitzenkampf in Staad

Meisterschaft 3. Liga 
FC Staad - FC Buchs       0:4   (0:2) 

Sonntag, den 03. November 2013; Sportplatz Kellen, Tübach (Kunstrasen); 

FC Buchs:  Caluori; S. Tinner (ab 22. Rissi), P. Schlegel, Vogt, Bachmann, Tokalak, C. Schlegel,  
Sangrigoli, Grob (ab 56. Fischer), Clemente (ab 72. Baiao), Rohrer 
Tore: 25. 0:1 Ibrahim Tokalak; 45. 0:2 Francesco Clemente; 48. 0:3 Francesco Clemente; 
79. 0:4 Pascal Schlegel 
Bemerkungen:  Buchs ohne Singer und Büchel (verletzt) 
Gelb für Grob und Baiao, 4 x Gelb, 1 x Gelb/Rot und 1 x Rot für Staad 

FC Buchs ist Herbstmeister

Der FC Buchs gewinnt das letzte Spiel dieser Herbstrunde gegen den Mitfavoriten aus Staad mit 0:4 Toren. Die Werdenberger zeigten eine disziplinierte und geschlossene Mannschaftsleistung und siegten auch in dieser Höhe verdient.

Der FC Buchs wurde bisher seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und ist jetzt Herbstmeister. Die Partie begann animiert mit Chancen auf beiden Seiten. Dann in der 22. Minute die vielleicht spielentscheidende Szene dieser Partie. Spielertrainer

Rüst hatte sich eine Oberschenkelverletzung zugezogen und stand vor der Auswechslung. Seinen Buchser  Gegenspieler liess er wissen, dass er jetzt noch einen foulen werde und sich dann mit Gelb auswechseln werde. Sekunden später streckte er mit einer Grätsche der übelsten Sorte den durchgebrochenen Tinner nieder, der sich mit einer Fussverletzung auswechseln lassen musste. Der gute Schiedsrichter zückte ohne zu zögern die rote Karte. Staad spielte mit  einem Mann weniger. Buchs antwortete postwendend auf sportliche Art und Weise. Ibrahim Tokalak setze zwei Minuten später einen Corner per Kopf zum verdienten Führungstreffer in die Maschen. Kurz vor der Pause erneut Eckball für die Werdenberger,  Cyrill Schlegel spielte präzis zurück zu Clemente, der aus dem

Hinterhalt mit einem satten Flachschuss durch viele Beine hindurch zum 2:0 traf. Die zweite Hälfte begann wie die Erste geendet hatte. Nach einem langen Ball aus der Abwehr lobbte Spielertrainer Clemente den Torwart und traf zum 3:0. Die Partie war entschieden, wurde dann aber zusehends gehässiger, was dem Gegner einen weiteren Platzverweis einbrachte. Die Clemente Elf kontrollierte jetzt die Partie und kam kurz vor Schluss zu einem Penalty. Der Torwart hielt jedoch glänzend. Pascal Schlegel korrigierte seinen Fehlschuss nur zwei Minuten später und traf überlegt zum 4:0 Endresultat.